zum Inhalt springen

Wissenschaftliche Mitarbeiter


Dr. iur. Tobias Voigt

Tel.: 0221 / 470 - 1405

E-Mail: tobias.voigt(at)uni-koeln.de
 



Lebenslauf

2002 – 2008Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Heidelberg, Cambridge und Köln
2006 – 2008Studentische Hilfskraft am Institut für Medizinrecht der Universität zu Köln
2008Erste Juristische Staatsprüfung vor dem Justizprüfungsamt bei dem Oberlandesgericht Köln
2008 – 2015Wissenschaftlicher Mitarbeiter, zeitweise Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Medizinrecht der Universität zu Köln
2012 – 2014Juristischer Vorbereitungsdienst im Oberlandesgerichtsbezirk Köln
2013

Promotion im Medizinrecht
Thema: Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) im Rechtsverhältnis von Arzt und Patient

2014

Auszeichnung der Dissertation mit dem Erhardt Imelmann-Preis sowie dem Adolf-Laufs-Medizinrechtspreis,
Zweite Juristische Staatsprüfung vor dem Landesjustizprüfungsamt des Landes Nordrhein-Westfalen

2015 – 2018

Mitveranstalter der Turmgespräche

2015 – 2019

Mittelbauvertreter in der Engeren Fakultät der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

seit 2016Akademischer Rat am Institut für Medizinrecht der Universität zu Köln

Publikationen

Monographie

  • Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) im Rechtsverhältnis von Arzt und Patient, Kölner Schriften zum Medizinrecht, Bd. 12, Heidelberg / Berlin: Springer, 2013, XVII, 243 S. (Link).

    Rezensiert von: Hübner, DÄBl 2015, A-1384 (Link); Jaeger, VersR 2015, S. 431 - 432 (Link); Lipp, MedR 2016, S. 160 - 161 (Link); Stellpflug, SGb 2015, S. 588 (Link).

Kommentierungen

  • ProdHaftG, Berliner Kommentar, Berlin: Erich Schmidt-Verlag, 7. Aufl. 2020, XIV, 264 S. (gemeinsam mit Christian Katzenmeier) (Link) (Buchflyer).
     
  • Behandlungsvertrag: §§ 630a – 630h BGB, in: Barbara Dauner-Lieb / Thomas Heidel / Gerhard Ring (Hrsg.), NomosKommentar BGB, Bd. 2/2: Schuldrecht, Baden-Baden: Nomos. 

       4. Aufl. 2021, 66 S. (Datenbanklink) (Buchbestellung) (Buchflyer).
       3. Aufl. 2016, 57 S. (Datenbanklink) (Buchbestellung) (Buchflyer).

Aufsätze und Beiträge in Sammelwerken

  • Europäische Verbandsklage – Anpassungsbedarf der ZPO bei Parteistellung und Prozessbeteiligung von Verbänden und Verbrauchern, in: ZZP 134 (2021), S. 343 - 373.
  • Das Beweisrecht der Produkthaftung unter europäischem Einfluss, in: Christoph Althammer / Christoph Schärtl (Hrsg.), Dogmatik als Fundament für Forschung und Lehre – Festschrift für Herbert Roth, Tübingen: Mohr Siebeck, 2021, S. 947 - 972 (gemeinsam mit Christian Katzenmeier) (Link).
  • Anforderungen an die Aufklärung und Einwilligung von Palliativpatienten, in: Michael Ghadimi / Kia Homayounfar / Jörg Kalff (Hrsg.), Palliative Viszeralchirurgie, Berlin: Springer, 2019, S. 97 - 112 (Link).
  • Amtshaftung und Beweislast des Rettungsdienstes bei Einsatzabbruch, in: MedR 2017, S. 375 - 382 (Link).
  • Arztvergütung und private Zusatzleistungen im Zeitenwandel, in: Christian Katzenmeier / Rudolf Ratzel (Hrsg.), Glück auf! Medizinrecht gestalten, Festschrift für Franz-Josef Dahm, Berlin: Springer, 2017, S. 503 - 516 (Link).
  • Entgeltfragen der medizinischen Behandlung, in: Karlheinz Muscheler / Reinhard Zimmermann (Hrsg.), Festschrift für Jens Peter Meincke, München: C.H. Beck, 2015, S. 175 - 184 (gemeinsam mit Christian Katzenmeier) (Link).
  • IGeL: Chance oder Schande in der öffentlichen Gesundheitsversorgung? – Zum Rechtsverhältnis von Arzt und Patient bei privaten Zusatzleistungen, in: GuP 2015, S. 1 - 7 (Link).

Urteilsanmerkungen

  • Anm. zu BGH, Beschl. v. 16.02.2021 (berichtigt durch Beschl. v. 15.3.2021) – VI ZR 1004/20, Maßvolle Substantiierungsanforderungen im Produkthaftungsprozess über risikobehaftete Medizinprodukte, demnächst in: MedR.
  • Anm. zu BGH, Urt. v. 28.01.2020 – VI ZR 92/19, Beweislast bei Verletzung der Pflicht des Behandelnden zur wirtschaftlichen Information des Patienten, in: JZ 2020, S. 472 - 476 (gemeinsam mit Christian Katzenmeier) (Link).
  • Anm. zu BGH, Urt. v. 20.05.2014 – VI ZR 381/13, Keine (Arzt-)Haftung bei unaufgeforderter Information einer Sorgeberechtigten über genetische Anlagen ihrer Kinder, in: JZ 2014, S. 900 - 902 (gemeinsam mit Christian Katzenmeier) (Link).
  • Anm. zu BGH, Urt. v. 21.12.2010 – VI ZR 284/09, Ärztliche Sorgfaltspflichten bei Zufallsbefunden, Abgrenzung des Befunderhebungsfehlers vom Diagnoseirrtum, in: MedR 2011, S. 648 - 651 (Link).

Kommentierte Rechtsprechung

  • Bespr. zu BGH, Beschl. v. 16.02.2021 (berichtigt durch Beschl. v. 15.3.2021) – VI ZR 1004/20, Maßvolle Substantiierungsanforderungen im Produkthaftungsprozess über risikobehaftete Medizinprodukte, demnächst in: MedR.
  • Bespr. zu OLG Koblenz, Hinweisbeschl. v. 20.02.2017 – 5 U 1349/16, Übersehen tumorverdächtiger Aufhellung im Röntgenbild kein Behandlungsfehler, in: MedR 2018, S. 100 - 103 (Link), sowie auszugweise und überarbeitet in: Der Gynäkologe 2018, S. 358 (Link).
  • Bespr. zu KG, Urt. v. 19.05.2016 – 20 U 122/15, Amtshaftung des Rettungsdienstes parallel zur Arzthaftung für grobe Behandlungsfehler?, in: MedR 2017, S. 388 - 392 (Link).
  • Bespr. zu OLG Naumburg, Beschl. v. 01.11.2012 – 10 W 58/12, Keine Sachverständigenablehnung bei konziser Sachverhaltswiedergabe im Gutachten, in: MedR 2015, S. 357 - 359 (Link).
  • Bespr. zu OLG Köln, Hinweisbeschl. v. 27.08.2012 – 5 U 52/12, Zumutbarkeit von zahnärztlichen Nachbesserungsmaßnahmen, in: MedR 2014, S. 28 - 29 (Link).
  • Bespr. zu BGH, Beschl. v. 13.09.2011 – VI ZB 67/10, Unanfechtbarkeit der Anordnung des selbstständigen Beweisverfahrens durch das Beschwerdegericht, in: MedR 2014, S. 25 - 26 (Link).
  • Bespr. zu OLG Koblenz, Beschl. v. 15.02.2012 – 5 U 1011/11, Befangenheit des Richters bei dessen Behandlung in der beklagten Klinik, in: MedR 2012, S. 676 - 677 (Link).
  • Bespr. zu OLG Hamm, Beschl. v. 02.03.2011 – 3 U 92/10, I-3 U 92/10, Abgrenzung von Diagnose- und Befunderhebungsfehler, in: MedR 2012, S. 599 - 601 (Link), sowie auszugweise und überarbeitet in: Der Gynäkologe 2013, S. 9 (Link).
  • Bespr. zu OLG Köln, Beschl. v. 25.05.2011 – 5 W 18/11, Verwirkung der Sachverständigenablehnung durch widersprüchliches Antragsverhalten, in: MedR 2012, S. 266 (Link).
  • Bespr. zu BGH, Beschl. v. 30.11.2010 u. 07.02.2011 – VI ZR 25/09, Wiedereröffnung der mündlichen Verhandlung nach Widersprüchen des Sachverständigenvortrags gegenüber dem eigenen und anderen schriftlichen Gutachten, in: MedR 2012, S. 250 - 252 (Link).
  • Bespr. zu OLG Köln, Beschl. v. 30.10.2009 – 5 U 112/08, Anwesenheit Dritter bei körperlicher Begutachtung einer Partei durch den medizinischen Sachverständigen, in: MedR 2010, S. 879 - 880 (Link).
  • Bespr. zu OLG Stuttgart, Beschl. v. 19.01.2010 – 1 W 5/10, Keine Ablehnung eines medizinischen Sachverständigen bei nur mittelbarer dienstlich-organisatorischer Nähe zum beklagten Lehrkrankenhaus, in: MedR 2010, S. 510 - 511 (Link).
  • Bespr. zu BGH, Beschl. v. 06.05.2008 – VI ZR 250/07, Pflicht zur Erhebung des Sachverständigenbeweises im Arzthaftungsprozess trotz Verwertung eines Schlichtungsgutachtens, in: MedR 2009, S. 342 - 343 (Link).

Rezensionen

  • Andreas Spickhoff (Hrsg.), Medizinrecht, 3. Aufl. 2018, in: NZS 2018, S. 980 (Link).
  • Rudolf Ratzel / Bernd Luxenburger (Hrsg.), Handbuch Medizinrecht, 3. Aufl. 2015, in: VersR 2017, S. 18 - 19 (Link).

Sonstiges

  • Anfängerklausur – Zivilrecht: "Kabelsalat", in: Jura 2018, S. 1157 - 1167 (gemeinsam mit Christoph Jansen) (Link).
  • Fortgeschrittenenhausarbeit – Zivilrecht: Begehrensneurose bei Babyjoggerberührung, in: Jura 2018, S. 924 - 935 (gemeinsam mit Christian Katzenmeier) (Link).
  • Medizin und Standard – Verwerfungen und Perspektiven. Tagungsbericht zum 6. Kölner Medizinrechtstag, in: NZS 2017, S. 646 - 648 (Link).
  • Informationsangebot bei Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL). Gutachten im Auftrag der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Berlin/Köln 2012, 188 S. (gemeinsam mit Torsten Fürstenberg, Christian Katzenmeier, Mareike Laschat) (Link).
  • Patientenrechte bei privaten Zusatzleistungen auf dem Gesundheitsmarkt (Schwerpunkt „Individuelle Gesundheitsleistungen”, IGeL). Gutachten im Auftrag des Ministeriums für Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen. Köln 2009, 111 S. (gemeinsam mit Christian Katzenmeier).

Vorträge und sonstige Beiträge

  • Europäische Verbandsklage – Anpassungsbedarf der ZPO bei Parteistellung und Prozessbeteiligung von Verbänden und Verbrauchern, Turmgespräch, Köln 19.01.2021.
  • Fragen der Arzthaftung bei der Diagnostik mit Ultraschall: Arbeiten außerhalb von Standards und Leitlinien – wie ist damit umzugehen? Jahrestagung der Sektion Pädiatrie der DEGUM (Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin), Köln 03. – 04.05.2019.
  • Juror der Finalrunde. 17. BGB-Moot-Court, Projekt Recht aktiv, Köln 09.05.2018 (auf Einladung).
  • Das Recht der medizinischen Behandlung – zwischen Vertrauen und Vertrag. Tagung Medizin in der Dienstleistungsgesellschaft der Zentren für Medizinrecht, Göttingen, und Gesundheitsethik an der Evangelischen Akademie Loccum, Hannover 16.–17.02.2017 (auf Einladung); Tagungsbericht von Hobuß, in: MedR 2017, S. 625 - 627 (Link).
  • Podiumsrunde zu Erfahrungen ehemaliger Doktoranden. Eröffnungswoche der Graduiertenschule der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Köln 17.06.2015 und 27.04.2016 (auf Einladung, zum Interview).
  • Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) im Rechtsverhältnis von (Zahn-)Arzt und Patient. 16. Hochschullehrertagung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung, Köln 30. – 31.10.2014 (auf Einladung).
  • Workshop: Aktuelle Fragen der Arzthaftung. 21. Deutscher Richter- und Staatsanwalttag, Weimar 02. – 04.04.2014 (auf Einladung).