zum Inhalt springen

Habilitand


Dr. iur. Christoph Jansen, LL.M. (Köln/Paris 1)

Tel.: 0221 / 470 - 1409

E-Mail: christoph.jansen(at)uni-koeln.de


Lebenslauf

2008 - 2014       Studium der Rechtswissenschaft an der Universität zu Köln sowie der Université Paris 1 (Panthéon-Sorbonne, 2010-2012) im Rahmen des Deutsch-Französischen Magisterstudiengangs (DFM)
Studium der Rechtswissenschaft an der Universität zu Köln sowie der Université Paris I (Panthéon-Sorbonne) im Rahmen des Deutsch-Französischen Magisterstudienganges (DFM)
2009 - 2010;
2012 - 2014
Studentische Hilfskraft am Institut für Medizinrecht der Universität zu Köln
2012Erwerb der Maîtrise en Droit sowie des Magister Legum (LL.M. Köln/Paris 1)
2014Erstes Juristisches Staatsexamen vor dem Justizprüfungsamt bei dem Oberlandesgericht Köln
2014 - 2021Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medizinrecht der Universität zu Köln
2015 - 2018Projektbearbeitung und Koordination der interdisziplinären Expertengruppe "Medizin und Standard" (in Kooperation mit ceres; gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung)
2019Promotion im Medizinrecht (Thema: Der Medizinische Standard; gefördert durch die Deutsche Gesellschaft für Kassenarztrecht)
2019 - 2021Juristischer Vorbereitungsdienst im Oberlandesgerichtsbezirk Köln (u.a. Station bei der Ständigen Vertretung der BRD bei den Vereinten Nationen in New York)
2021Zweites Juristisches Staatsexamen vor dem Landesjustizprüfungsamt des Landes Nordrhein-Westfalen
seit 2021Akademischer Rat a.Z. und Habilitand am Institut für Medizinrecht der Universität zu Köln
seit 2021Mitglied der internationalen Forschergruppe „Scarce Resources and the Liability of Hospitals: Comparing European Legal Responses“, Institute for European Tort Law (ETL), Wien
seit 2022Mitveranstalter der Kölner Turmgespräche

Forschungsschwerpunkte

  • Haftungsrecht
  • Zivilprozessrecht
  • Medizin- und Gesundheitsrecht
  • Privatversicherungsrecht
  • Recht der nachhaltigen Entwicklung

Publikationen

Monographien

  • Der Medizinische Standard - Begriff und Bestimmung ärztlicher Behandlungsstandards an der Schnittstelle von Medizin, Haftungsrecht und Sozialrecht, Kölner Schriften zum Medizinrecht, Bd. 25, Berlin / Heidelberg: Springer, 2019, XXII, 408 S. (Link).

    Ausgezeichnet mit dem Promotionspreis der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln und dem Adolf-Laufs-Medizinrechtspreis. Rezensiert von: Hart, MedR 2020, S. 79 - 80 (Link); Jaeger, VersR 2022, S. 417 - 418 (Link).

  • GKV-Unterstützung bei Behandlungsfehlerverdacht, Kölner Schriften zum Medizinrecht, Bd. 22, Berlin / Heidelberg: Springer, 2018, VIII, 130 S. (gemeinsam mit Christian Katzenmeier) (Link).

    Rezensiert von: Kingreen, MedR 2018, S. 444 - 445 (Link); Kienzle, DÄBl 2018, S. 1066 (Link).

Herausgeberschaft

  • Medizin und Standard - Verwerfungen und Perspektiven, Schriften zu Gesundheit und Gesellschaft, Bd. 3, Berlin / Heidelberg: Springer, 2020 (gemeinsam mit Christian Katzenmeier und Christiane Woopen) (Link).

Aufsätze und Beiträge in Sammelwerken

  • Das Hinterbliebenengeld als kleines Schmerzensgeld? Eine kritische Würdigung des „Abstandsgebots“ des BGH, in: JZ 2024, S. 64 - 71 (Link).
     
  • Der freie Beruf und das Recht am Gewerbebetrieb. Entwicklungen im Deliktsrecht – Lehren für das Gesellschaftsrecht?, in: Christian Deckenbrock / Clemens Höpfner / Matthias Kilian / David Markworth / Ulrich Sittard (Hrsg.), Festschrift für Martin Henssler, München: C.H. Beck, 2023, S. 993 - 1004 (gemeinsam mit Christian Katzenmeier) (pdf).
     
  • Verschuldenshaftung und Deliktsaufbau – eine rechtsdogmatische Einordnung, in: RW 2022, S. 403 - 427 (Link).
     
  • Die Bestimmung des Leistungsumfangs der privaten Krankenversicherung: zum Begriff der „medizinischen Notwendigkeit“ von Heilbehandlungen, in: VersR 2022, S. 671 - 681 (Link).
     
  • Heilpraktikerhaftung für Behandlungsfehler: Rechtsgrundlagen, Standardbestimmung, Kausalitätsnachweis – zugleich ein Beitrag zu den Beweisregeln der Informationsfehlerhaftung in der Medizin, in: MedR 2021, S. 1045 - 1057 (Link).
     
  • Schockschadensersatz bei fehlerhafter ärztlicher Behandlung - Schutzzwecküberlegungen im österreichischen und deutschen Vertrags- und Deliktsrecht, in: Karl-Heinz Danzl / Barbara Dauner-Lieb / Alexander Wittwer (Hrsg.), Deutsches, österreichisches und internationales Schadensersatzrecht, Festschrift für Christian Huber, München: C.H. Beck, 2020, S. 291 - 300 (gemeinsam mit Christian Katzenmeier) (Link).
     
  • Harmonisierung haftungs- und sozialrechtlicher Behandlungsstandards – Zum zivilrechtlichen Umgang mit GKV-Leistungseinschränkungen, in: Christoph Jansen / Christian Katzenmeier / Christiane Woopen (Hrsg.), Medizin und Standard - Verwerfungen und Perspektiven, Berlin / Heidelberg: Springer, 2020, S. 141 - 167 (Link).
     
  • Rechtsfragen des Medizintourismus, in: VersR 2019, S. 1045 - 1054 (gemeinsam mit Christian Katzenmeier und Marie Kurz) (Link).
     
  • Medizin und Standard - Verwerfungen und Perspektiven, in: MedR 2018, S. 447 - 457 (gemeinsam mit Wolfgang Frahm, Christian Katzenmeier, Hans Friedrich Kienzle, Thorsten Kingreen, Anne Barbara Lungstras, Hans Detlev Saeger, Björn Schmitz-Luhn, Christiane Woopen) (Link).
    Auch erschienen in: Christoph Jansen / Christian Katzenmeier / Christiane Woopen (Hrsg.), Medizin und Standard - Verwerfungen und Perspektiven, Berlin / Heidelberg: Springer, 2020, S. 1 - 26 (Link).
     
  • Neuregelung der GKV-Unterstützung bei Behandlungsfehlerverdacht, in: NZS 2017, S. 761 - 766 (gemeinsam mit Christian Katzenmeier) (Link).
     
  • Die Rolle der GKV bei Arzt-Patient-Streitigkeiten - Überlegungen zu einer „Materialisierung” des § 66 SGB V, in: Christian Katzenmeier / Rudolf Ratzel (Hrsg.), Glück auf! Medizinrecht gestalten, Festschrift für Franz-Josef Dahm, Berlin / Heidelberg: Springer, 2017, S. 261 - 281 (gemeinsam mit Christian Katzenmeier) (Link).
     
  • Beweismaß, Beweislast und Haftung für den Verlust von Heilungschancen - Kausalitätsfragen im Arzthaftungsprozess in der Schweiz und in Deutschland, in: Roland Fankhauser / Corinne Widmer Lüchinger / Rafael Klingler / Benedikt Seiler (Hrsg.), Das Zivilrecht und seine Durchsetzung, Festschrift für Thomas Sutter-Somm, Zürich / Basel / Genf: Schulthess, 2016, S. 285 - 301 (gemeinsam mit Christian Katzenmeier) (Link).

Urteilsanmerkungen

  • Anm. zu BGH, Beschl. v. 23.2.2021 - VI ZR 44/20, Nichteinholung eines Sachverständigengutachtens zum medizinischen Standard, in: MedR 2022, S. 129 - 130 (Link).
     
  • Anm. zu BGH, Beschl. v. 6.6.2019 - III ZB 98/18, Zur Befangenheitsablehnung eines selbst privatärztlich tätigen Sachverständigen im Deckungsprozess gegen einen Krankenversicherer, in: MedR 2020, S. 757 - 758 (Link).
     
  • Anm. zu BGH, Urt. v. 15.10.2019 - VI ZR 105/18, Behandlungs- und Aufklärungsfehler bei der Wahl eines nicht standardgemäßen Behandlungskonzepts, in: MedR 2020, S. 382 - 383 (Link); auszugsweise auch in: Der Gynäkologe 2021, S. 303 (Link).
     
  • Anm. zu BGH, Urt. v. 21.5.2019 - VI ZR 299/17, Anwendung der Grundsätze zum Schockschaden auf fehlerhafte ärztliche Behandlung, in: MedR 2020, S. 37 - 40 (gemeinsam mit Christian Katzenmeier) (Link); auszugsweise auch in: Der Gynäkologe 2020, S. 349 (Link).
     
  • Anm. zu BGH, Urt. v. 10.1.2017 - VI ZB 31/16, Ablehnung eines Sachverständigen wegen der Erstattung eines entgeltlichen Privatgutachtens für einen nicht am Rechtsstreit beteiligten Dritten, in: MedR 2017, S. 713 - 714 (Link).

Kommentierte Rechtsprechung

  • Bespr. zu OLG Naumburg, Beschl. v. 28.3.2023 - 7 W 14/23, Ablehnung eines Sachverständigen wegen Überschreitung des Gutachtenauftrags, in: MedR 2024, S. 267 - 271 (Link).
     
  • Bespr. zu AG Schwetzingen, Beschl. v. 23.1.2023 - 1 F 228/22, 2 F 12/23, Befangenheit eines Richters wegen eines bestehenden Arzt-Patienten-Verhältnisses, in: MedR 2024, S. 132 - 133 (Link).
     
  • Bespr. zu OLG München, Urt. v. 25.3.2021 - 1 U 1831/18, Zur Haftung einer Heilpraktikerin für fehlerhafte therapeutische Aufklärung im Übergang von begleitender zu rein alternativmedizinischer Behandlung, in: MedR 2021, S. 1079 - 1085 (Link).
     
  • Bespr. zu BGH, Beschl. v. 7.5.2019 - VI ZR 257/17, Mündliche Erläuterung des Sachverständigengutachtens auf Antrag einer Partei, in: MedR 2020, S. 284 - 285 (Link).
     
  • Bespr. zu OLG Köln, Urt. v. 15.10.2018 - 5 U 76/16, Verschluss einer Trokaröffnung; Entscheidungskonflikt bei verstorbenem Patienten, in: MedR 2019, S. 725 - 729 (Link).
     
  • Bespr. zu OLG Bamberg, Beschl. v. 14.3.2017 - 4 W 16/17, Ablehnung des Sachverständigen wegen angeblicher Überschreitung des Gutachtenauftrags, in: MedR 2017, S. 714 - 716 (Link).
     
  • Bespr. zu BGH, Beschl. v. 15.9.2016 - VI ZR 170/14, Anforderungen an die Aufklärung bei relativ indizierter Operation, in: MedR 2017, S. 386 - 388 (Link).
     
  • Bespr. zu OLG Köln, Hinweisbeschl. v. 28.9.2015 - 5 U 81/15, Keine übertriebenen Anforderungen an den Nachweis ordnungsgemäßer Aufklärung, in: MedR 2017, S. 56 - 58 (Link).
     
  • Bespr. zu OLG Bamberg, Beschl. v. 2.5.2016 - 4 W 38/16, Ablehnung des Sachverständigen - Verlust des Ablehnungsrechts durch rügelose Einlassung, in: MedR 2016, S. 889 - 890 (Link).
     
  • Bespr. zu OLG Koblenz, Beschl. v. 27.1.2015 - 5 U 1147/14, Plexusanästhesie erfordert keine Testinjektion mit Lidocain/Adrenalin, in: MedR 2016, S. 60 - 62 (Link).
     
  • Bespr. zu OLG Köln, Beschl. v. 23.3.2015 - 5 W 4/15 und 5/15, Ablehnung eines Sachverständigen wegen privatgutachterlicher Tätigkeiten, in: MedR 2016, S. 59 - 60 (Link).
     
  • Bespr. zu OLG Köln, Hinweisbeschl. v. 10.11.2014 u. (End-)Beschl. v. 22.12.2014 - 5 U 71/14, Zurückweisung eines Antrags auf mündliche Anhörung des Sachverständigen als rechtsmissbräuchlich, in: MedR 2015, S. 882 - 885 (Link).
     
  • Bespr. zu OLG Koblenz, Hinweisbeschl. v. 21.8.2014 - 5 U 868/14, Darlegungspflicht des Patienten bei Inanspruchnahme mehrerer Ärzte; Thromboseprophylaxe bei lediglich eingeschränkter Mobilität, in: MedR 2015, S. 681 - 683 (Link).
     
  • Bespr. zu OLG Koblenz Urt. v. 8.10.2014 - 5 U 716/14, Gerichtliche Sachaufklärungs- und Hinweispflicht im Arzthaftungsprozess, in: MedR 2015, S. 515 - 516 (Link).
     
  • Bespr. zu BGH, Urt. v. 11.11.2014 - VI ZR 76/13, Würdigung sich widersprechender Sachverständigengutachten von Gericht und Partei im Arzthaftungsprozess; Vermutungswirkung bei fehlender Dokumentation aufzeichnungspflichtiger ärztlicher Maßnahmen, in: MedR 2015, S. 420 - 422 (Link).
     
  • Bespr. zu OLG Koblenz, Hinweisbeschl. v. 11.8.2014 - 5 U 788/14, Zur Verkehrssicherungspflicht des Krankenhauses und eines dort tätigen Anstreichers gegenüber betagten Patienten, in: MedR 2015, S. 269 - 271 (Link).

Rezensionen

  • Wolfgang Frahm / Alexander Walter, Arzthaftungsrecht, Leitfaden für die Praxis, 7. Auflage 2020, in: MedR 2021, S. 681 - 682 (Link).
     
  • Heinz Naegler / Karl-Heinz Wehkamp, Medizin zwischen Patientenwohl und Ökonomisierung, Krankenhausärzte und Geschäftsführer im Interview, 2018, in: MedR 2018, S. 638 (Link).
     
  • Georg Marckmann (Hrsg.), Kostensensible Leitlinien, 2015, in: MedR 2016, S. 92 (Link).

Sonstiges

  • Anfängerklausur - Zivilrecht: „Kabelsalat”, in: Jura 2018, S. 1157 - 1167 (gemeinsam mit Tobias Voigt) (Link).
     
  • Tagungsbericht zum 6. Kölner Medizinrechtstag: „Medizin und Standard - Verwerfungen und Perspektiven”, in: MedR 2017, S. 467 - 469 (Link).
     
  • Möglichkeiten der Krankenkassen, ihre Versicherten beim Verdacht eines Behandlungsfehlers zu unterstützen. Rechtsgutachten zu § 66 SGB V im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (vertreten durch den Beauftragten der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie Bevollmächtigen für Pflege). Köln, 2016, 160 S. Manuskript (gemeinsam mit Christian Katzenmeier) (Link).
     
  • Anfängerklausur - Zivilrecht: Aufs Glatteis begeben – Haftungs- und schadensrechtliche Fragen nach einem Verkehrsunfall, in: Jura 2016, S. 186 - 193 (gemeinsam mit Christian Katzenmeier) (Link).